Die Radsportabteilung

Im November des Jahres 1887 wurde der 1. RMC Reutlingen als reiner Radsportverein gegründet.

Über die Bildung einer Radtouristikabteilung wurde im Jahr 1932 der Verein erweitert und der Motorsport in den Verein integriert.

Als die Sportbewegung noch ganz am Anfang stand, hatte der Verein den Saalradsport, die Radtouristik und sogar bereits Radrennen in seinem Programm.

Besonders große Erfolge durfte der Verein dann anfangs der 60er Jahre im Radsport feiern, als er als einziger Verein zwei Radballmannschaften in die Bundesliga brachte.

Heute wird im 1. RMC Radball gespielt und es werden Radtouristikfahrten durchgeführt.

Seit 2003 wurde eine Mountainbiking-Strecke gebaut, auf der erstmals im September 2005 ein Rennen ausgetragen wurde.

Ansprechpartner
Funktion Radsport
Abteilungsleiter
Radsport
Jugendleiter
Radsport
MTB
Name Volker Wischett Volker Wischett Julian Glöckle
Telefon 07121 - 7 55 72 07 07121 - 7 55 72 07 07121 - 1 36 42 67
Telefax      
E-Mail Radsport[at]1RMC.de Radsport-Jugend[at]1RMC.de MTB[at]1RMC.de

1. Hallenradsporttag des Bezirks Achalm in Reutlingen ein Erfolg

Am vergangenen Wochenende (06.10.2018) hat der Radsportbezirk Achalm erstmals einen vereinsübergreifenden Hallenradsporttag durchgeführt.

Die Veranstaltung wurde vom 1. RMC Reutlingen in der kleinen Theodor Heuss Halle in Reutlingen ausgerichtet.
Ziel dieser Veranstaltung war insbesondere, die Jugendlichen für den Hallenradsport zu interessieren. Dieses Ziel wurde von Bezirksseite auch erreicht, leider war die Zuschauerresonanz etwas geringer als erhofft.

Ausgetragen wurden die Disziplinen Radball, Kunstradfahren sowie Einradfahren von den Jugendlichen der Vereine 1. RMC Reutlingen, RV Gomaringen sowie dem RV Derendingen.
Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch Wolfgang Lung wurden die verschiedenen Sportarten im Wechsel ausgetragen, wobei es mehr um die Präsentation der Sportart und weniger um Punktgewinne ging.

Zwischendurch wurde auch den Zuschauern die Gelegenheit gegeben, sich in den einzelnen Sportarten selbst zu üben. Davon wurde auch reger Gebrauch gemacht. So gesehen darf die in dieser Form erstmals durchgeführte Veranstaltung als Erfolg betrachtet werden, und deshalb setzt man im Bezirk darauf, dass diese Veranstaltung auch im nächsten Jahr wiederholt wird.