Sportlerehrung im Reutlinger Rathaus

Sportlerehrung im Reutlinger Rathaus:
»Talentförderung funktioniert«

192 Medaillen wurden am Mittwochabend überreicht. Außerdem wurde Karl-Heinz
Walter für langjähriges Engagement ausgezeichnet

Von Anne Leipold 14.02.2020 09:00

Nicht nur von sportlichen Leistungen zeigte sich der Oberbürger bei der Sportlerehrung
beeindruckt. Auch die körperliche Präsenz der Eagles, wie das American-Football-Team
der SSV Reutlingen sich nennt, nötigte Thomas Keck Respekt ab. FOTO: PIETH
REUTLINGEN. Viel Training, Ausdauer, Ehrgeiz und Können gehören dazu, um in einer
Sportart erfolgreich zu sein. Dass auch Reutlingen talentierte junge Sportler hat, zeigte
einmal mehr die Sportlerehrung im Rathausfoyer. Zum 67. Mal honorierte die Stadt
Reutlingen die Leistungen mit Medaillen. Überreicht wurden sie von Oberbürgermeister
Thomas Keck und Verwaltungsbürgermeister Robert Hahn.
192 Medaillen waren es dieses Mal insgesamt, davon 131 Medaillen in Silber, 60 Große
Medaillen in Silber sowie eine Medaille in Gold. »Sie haben tolle und unvergessliche
sportliche Erfolge errungen«, sagte Thomas Keck, der darin auch eine vielfältige und
funktionierende Vereinslandschaft mit aktivem Vereinsleben sieht. »Die Talentförderung
funktioniert hervorragend.«
»Wenn wir Spaß haben, haben wir Erfolg«
Fast die Hälfte der Ausgezeichneten waren Kinder und Jugendliche. »Ich finde, das ist
ein toller Erfolg«, sagte Thomas Keck. Die Stadt tue das Ihrige, um für den Sport
optimale Trainingsbedingungen zu schaffen und zu erhalten. Sie investiere in die
sportliche Infrastruktur und biete eine kostenlose Schnuppermitgliedschaft in den
Reutlinger Vereinen an. Dort würden gerade Kinder und Jugendliche Fairness,
Ausdauer und den Umgang mit Niederlagen lernen. Auch Werte, Zusammenhalt und
Kameradschaft werde in den Vereinen vermittelt, sagte der neue Sportkreisvorsitzende
Manuel Hailfinger.Die Veranstaltung im Rathausfoyer war zudem der richtige Rahmen,
um Karl-Heinz Walter zu verabschieden. Rund 15 Jahre hat er den Sportkreis angeführt,
»mit unermüdlichem Einsatz und Fachkompetenz«, sagte Thomas Keck. Für dieses
Engagement im Sport wurde auch ihm eine Medaille überreicht.Karl-Heinz Walter
reichte die Ehrung zugleich weiter an diejenigen, die ihn im Ehrenamt begleitet und sein
Engagement in dem Maße erst möglich gemacht haben. Das Ehrenamt könne er jedem
empfehlen, gerade denen, die mit dem Smartphone auf dem Sofa sitzen.
Medaillen (in verschiedenen Kategorien) gab’s unter anderem für Cheerleader der
Reutlinger Dancing Shoes. Foto: Frank Pieth

 

Bevor schließlich Uwe Weber, Amtsleiter für Schulen, Jugend und Sport, die Namen der
zu ehrenden Sportler verlas, durften sich in diesem Jahr die Footballer der Eagles
vorstellen. American Football kann seit 2015 beim SSV Reutlingen gespielt werden. Von
einer praktischen Vorstellung des Sports sahen die Sportler allerdings ab – eher zur
Sicherheit der Festgäste, als zur eigenen. Zumal manche Spieler gut und gerne zwei
Meter groß sind und sehr breite Schultern haben. Neben den imposanten
Erscheinungen wirkte der OB eher schmächtig und scherzte: »Euch zwei stelle ich
morgen neben meine Tür.«
Den Aufstieg in die Oberliga haben die Eagles 2018 geschafft und die Saison mit dem
vierten Platz abgeschlossen. »Das war ein Riesenerfolg für uns«, sagte Teammitglied
Michael Kurz. Inzwischen hat die Abteilung 150 Mitglieder, davon 100 Spieler und
Coaches. Im vergangenen Jahr kam die U-19-Mannschaft mit 40 Spielern und dieses
Jahr die U-15-Mannschaft mit 20 Spielern dazu. »Football ist nicht nur ein Spiel. Es ist
ein Familienevent«, sagte Michael Kurz. Er betont aber auch, dass trotz der gesetzten
Ziele der Tabellenplatz egal ist. »Wenn wir Spaß haben, haben wir Erfolg.« (GEA)

Verwandte Beiträge

Leave a comment